Tipps und Tricks 5

Maschenprobe

 

Ich gebe zu, dass ich nicht gerne die Maschenprobe mache, aber manchmal ist sie doch sehr ratsam. Ok, bei gleicher Wollstärke und Nadelstärke ist es kein Problem, aber wenn man ein Strickteil machen möchte, das größer oder kleiner sein soll, dann ist es echt ratsam.

Denn nur so, kann ich heraus finden wieviel Wolle ich an Verbrauch habe und dementsprechend meine Wolle kalkulieren. Auch ist es ratsam immer 1 Knäul mehr zu kaufen, ob man es braucht steht auf einem anderen Blatt. Es kann nämlich vorkommen, dass es die Banderolennummer nicht mehr gibt und dann die Farbe anders ausfällt als die Anderen. Und das ist sehr ärgerlich, wenn man plötzlich schattierungen hat.

So wird sie gemacht : man nimmt je nach Stärke 20-50 Maschen auf( es können auch mehr sein, wenn das Garn sehr dünn ist) und beginnt glatt rechts zu stricken nach mehreren Reihen messe ich dann nach. Es sollte ein Quadrat sein, das 10 cm x 10 cm misst. Dann zähle ich die Maschen auf 10 cm und die Reihen auf 10 cm, das ist die Maschenprobe. Und nun kann ich berechnen mit der Angabe auf der Banderole wieviel Wolle ich brauche.

 

 
passend dazu: von http://www.knitprincess.com/?p=64

Hexen-Wolle Beiträge, die dich auch interessieren könnten:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*